XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Regionale Besonderheiten im Schwarzwald

HandwerkDialektTrachtBrauchtumEssen und Trinken

Dialekt

zurück

So schwätzt mer bi uns

Die Alemannische Sprache ist im Schwarzwald weit verbreitet. Auch wenn allgemein von Dialekt gesprochen wird, eigentlich ist Alemannisch eine eigene Sprache, die auch im Elsass, in Vorarlberg oder in Liechtenstein Einzug gehalten hat. In den verschiedenen Regionen des Schwarzwaldes herrschen unterschiedliche Ausprägungen und Nuancen des Alemannischen vor. So lassen sich zum Beispiel ein Bewohner des Kinzigtals und ein Schwarzwäldler aus den Hotzenwald anhand ihrer Sprache leicht auseinander halten. Fragt man die Schwarzwälder selbst, dann würden sie ihr “Geschwätz” wohl in Alemannisch, Schwäbisch und Badisch aufteilen. Schwäbisch zählt jedoch zum Alemannischen und Badisch ist im eigentlichen Sinne lediglich ein Oberbegriff für in Baden vorherrschende Sprachen und Dialekte. Die Gegend um Pforzheim, Karlsruhe und Rastatt zählt nicht zum alemannischen Sprachraum, sondern hier wird bereits Südrheinfränkisch gesprochen.

Auch wenn Badisch eigentlich nicht als eigene Mundart definiert werden kann, hält man im Schwarzwald daran fest. Seit über 100 Jahren werden im Badischen Wörterbuch die regionalen Mundarten dokumentiert. Dabei wird deutlich, dass sich das Badische vom Schwäbischen abzugrenzen sucht. Ganz gleich, was Ihnen im Schwarzwald zu Ohren kommt, der Dialekt klingt sympathisch und freundlich und wer mit “adee” verabschiedet wird, der kommt mit Sicherheit gern zurück.