XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Freiburger Münster

Wahrzeichen von Freiburg

Das Wahrzeichen der im Schwarzwald liegenden Stadt Freiburg ist der Freiburger Münster. Der Bau der im gotischen und romanischen Stil errichteten Kirche begann bereits um 1200 und dauerte mehrere Jahrhunderte an. Auch nach der offiziellen Vollendung der Bauphase im 16. Jahrhundert wurden gelegentlich Anbauten hinzugefügt, wie die im Stil der Renaissance erbaute Vorhalle. Die Begriff „Münster“ kam erstmals in der Mitte des 14. Jahrhunderts auf, eine Bezeichnung für eine mittelalterliche Großkirche.

Besonders auffällig am Freiburger Münster ist der 116 Meter hohe Turm. Nach seiner Fertigstellung 1330 gehörte er sogar kurzzeitig zu den höchsten Gebäuden der Welt, bevor er von anderen Bauten übertroffen wurde. Der Turm ist begehbar – von hier hat man einen tollen Blick über Freiburg.

Trotz eines schweren Bombenangriffes während des Zweiten Weltkrieges im November 1944, bei dem die Freiburger Innenstadt stark zerstört wurde, blieb der Freiburger Münster unbeschadet. Da man die originalen Glasfenster, die aus allen Bauperioden der Kirche stammen, vor den Bombenangriffen zum Schutz entfernte und sicher verstaute, kann man sie heute wieder in dem Münster bewundern. Ebenfalls sehr sehenswert sind der Hochaltar, der Kapellenkranz mit seinen zehn Kapellen, die Portalvorhalle sowie die zahlreichen Darstellungen der Freiburger Stadtpatrone in Form von Skulpturen, Gemälden oder Goldschmiedearbeiten.

Freiburger Münster
Münsterplatz 13
79098 Freiburg
Tel.: 0761-2188243 oder 0761-2188427